Ganztägiger „Tag des Sports“ als großer Erfolg

PWG testet neue Formen der Sportförderung am Schuljahresende

Als Partnerschule der „Talentförderung Saar“ kommt dem Fach Sport am Peter-Wust-Gymnasium eine wichtige Rolle im Schulprofil zu. So wird etwa „Sport plus“ in der Unterstufe angeboten, zahlreiche Schülerteams haben erfolgreich an „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen. Da liegt es nahe, dass die Fachschaft Sport eigene Wege im Rahmen der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Schuljubiläum geht: Zum ersten Mal in der Schulgeschichte organisierte sie einen ganztägigen „Tag des Sports“ für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft. Schulleiterin Hewer eröffnete die Großveranstaltung und erklärte: „Unsere Schule verfolgt das Ziel, möglichst viele Schüler zum Sport zu bewegen.“

Das Besondere: Das gesamte Schulgebäude und die umliegenden Lokalitäten wie Schulhof oder Lehrerparkplatz wurden kurzerhand zu Sportzonen umfunktioniert. Der Landkreis Merzig-Wadern stellte zur Freude aller Fußballbegeisterten eine mobile Soccer-Anlage zur Verfügung. Zahlreiche externe Gäste ermöglichten ein vielfältiges Programm, dabei wurden sie von den Schülern der Klassenstufe 11 des Gymnasiums organisatorisch nach besten Kräften unterstützt.
Vier Tage vor Schuljahresende war es dann so weit. Mehr als 700 Schülerinnen und Schülern nahmen in den beiden Schulturnhallen an Fußball-, Basketball- oder Volleyball-Turnieren teil. Zehn Fitness- und Geschicklichkeitsstationen sowie zahlreichen Aktivitäten im Freien boten Abwechslung pur: Die Schüler konnten sich u. a. im Kleinfeldtennis, in Headis, Tischtennis, Slackline oder Torwandschießen erproben. Zusätzlich gastierte das Zirkusprojekt des LC Rehlingen am PWG. Betreuerin Alisha Biwer zeigte den Schülern, wie Einradfahren oder Jonglieren gehen. Zum Aufwärmen und zur zwischenzeitlichen Fitnesssteigerung bot Trainerin Katja Biehl in der Aula des PWG den Schülern einen Kurs in Zumba an. Aber auch theoretisches Wissen wurde vermittelt. Die Merziger Ernährungsberaterin Claudia Funk referierte vor allen Klassen über das Thema „Gesunde Ernährung“. Dabei stellte sie heraus, wie wichtig der tägliche Speiseplan für Sportler zur Steigerung der Fitness und des Wohlbefindens ist. Die Schüler konnten erfahren, welche No-Goes an Wettkampftagen gelten und dass man beispielsweise zwei Stunden schwimmen muss, um die Kalorien einer einzigen Pizza zu verbrennen.







Aber auch vom Wettbewerb und dem fairen Ringen um den ersten Platz lebt die „schönste Nebensache der Welt“. Die Merziger Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich konnte daher zum Abschluss des „Tages des Sports“ zahlreiche Pokale an erfolgreiche Sportler bzw. Mannschaften überreichen Die Klassen 5d und 6d wurden als beste Fußballmannschaften des Tages geehrt, ebenso die Klassen 7b und 8c im Basketball und die Klassen 9cn und 10cn im Volleyball. Als Einzelbeste in diversen Disziplinen wurden Fabian Schon im Sackhüpfen oder Mia Zeimet für das schnellste Absolvieren des Hindernisparcours ausgezeichnet. Silvana Tinnes erhielt einen Pokal für sagenhafte 146 Seilsprünge in einer Minute. Auch der Lehrer Gerhard Croon wurde als sportliches Vorbild geehrt: Er hatte mit seinen Schülern aktiv an allen Sportaktivitäten teilgenommen. Deshalb stellte Sportlehrer Michael Bernd am Ende des Tages fest: „Heute gab es für die Schüler keinen Mathe-, Französisch- oder Deutschunterricht. Ihr habt aber gelernt, wie man zusammen viel Spaß hat und zugleich Fairplay lernt. Unsere Arbeit hat sich also gelohnt.“ Schulleiterin Gabriele Hewer fragte denn auch alle Schüler, ob „wir den Tag des Sports in Zukunft wiederholen sollen?“ Der kräftige Applaus der Anwesenden sprach für sich.

 

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews