Psychologie

Das Seminarfach Psychologie

Nein, zum Langweilen eignet sich das breite Themenspektrum des Seminarfaches nicht! Wer sich von den neueren Forschungsergebnissen der Psychologie begeistern lässt, stößt in überraschende Dimensionen des menschlichen Lebens vor, erweitert und vertieft den Blick auf das innere Erleben und erhält nützliche Impulse zum besseren Umgang mit anderen. Fast unüberschaubar ist die Vielzahl der Teilgebiete und Arbeitsfelder der heutigen Psychologie.

Im Rahmen des zweijährigen Seminarfaches beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 11 und 12 hauptsächlich mit Themen der Wahrnehmungs-, Entwicklungs-, Gesundheits- und Sozialpsychologie. Durch die zu Grunde liegende Methodik erwerben sie wissenschaftspropädeutische Kompetenzen. Die Selbsttätigkeit, Kreativität, Flexibilität, Allgemeinbildung, Diskursfähigkeit und Kooperation werden gefördert.

An Hand der folgenden Fragen lässt sich die thematische Bandbreite exemplarisch darlegen:

Welche Wahrnehmungsstrukturen sind von Geburt an angelegt?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen genetischen Dispositionen und Gesten?

Können Blinde mittels Echolot sich beim Fahrradfahren orientieren?

Sind intuitive Entscheidungen aus dem Bauch heraus besser als rationale Analysen?

Sind die Spiegelneurone die Grundlage für Mitgefühl, Sprache und Religion?

Wie reagiert das Gehirn, wenn es äußerer Sinneseindrücke beraubt wird?

Neigt das Gehirn zu unrealistischem Optimismus?

Stellt der IQ einen zeitlebens konstanten Wert dar?

Lassen die Gedanken mittels Hirnscanner sich entziffern?

Ist das Charisma mancher Personen eine stabile Eigenschaft?

Können Nikotinsüchtige per Neurofeedback ihre Neigung ausschalten?

Ist der Traum der Königsweg zum Unbewussten?

Werden belastende Erinnerungen beim Träumen in ein mildes Licht getaucht?

Lässt die Freudsche Verdrängungslehre sich experimentell belegen?

Trägt jeder Mensch einen Hang zum Aberglauben in sich?

Bereichern Kinder die Gesundheit und das Glück der Eltern?

Welcher Erziehungsstil holt das Beste aus den Kindern heraus?

Verändern Kindesmisshandlungen das Gehirn über Jahrzehnte?

Hat eine vernachlässigte Kindheit Langzeitauswirkungen?

Wie wirkt sich der Hormonspiegel im Mutterleib auf das spätere Verhalten aus?

Ist jeder Mensch psychisch zweigeschlechtlich?

Weshalb wird jeder fünfte Deutsche irgendwann in seinem Leben psychisch krank?

Welche Symptomatik haben psychische Störungen wie Depression und Autismus?

Können Genmutationen oder der Ausfall von mikroRNAs Psychosen auslösen?

Spielt die Epigenetik beim Entstehen von Schizophrenie eine wichtige Rolle?

Besteht ein kausaler Zusammenhang zwischen Genialität und Wahnsinn?

Hat der Wohnort einen Einfluss auf die Stimmung und Gemütslage?

Machen Killerspiele zu Amokläufern?

Sind weibliche Psychopathen anders als männliche?

Weshalb sterben Männer statistisch fünf Jahre früher als Frauen?

Welche Wirkungen haben Alkohol, Cannabis und Umwelthormone?

Beeinflusst die Pille die Partnerwahl und den Verlauf einer Beziehung?

Aktiviert angenehme Musik ähnliche Prozesse wie Schokolade-Essen?

Wie können die Selbstheilungskräfte in Gang gesetzt werden?

Was macht eine echte Freundschaft erfüllend?

Gibt es universelle Attraktivitätskriterien?

Die Beschäftigung mit diesen und anderen Themen der Psychologie wirft zusätzliches Licht auf das menschliche Denken, Empfinden, Entscheiden und Verhalten, kann hilfreiche Impulse bei den Herausforderungen des privaten, beruflichen und sozialen Lebens anbieten sowie zu einem verantwortungsvollen und toleranten Handeln beitragen.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews