Juniorwahl am PWG – Beteiligung an bundesweiter Aktion

„Weil wir selbst wählen konnten, ist das Interesse an der Bundestagswahl sehr groß.“ Das ist die übereinstimmende Meinung  der vielen PWG-Schülerinnen und –Schüler, die in der zurückliegenden Woche am Projekt „Juniorwahl“ teilgenommen haben.  Das Projekt hat es geschafft, die beteiligten Jugendlichen für Parteien und ihre Inhalte zu interessieren und gleichzeitig auf sehr greifbare Weise die Regularien der Bundestagswahl zu vermitteln. Alle Schülerinnen und Schüler, bei denen das Fach Sozialkunde/ Politik auf dem Lehrplan steht, hatten am PWG in der letzten Woche vor der Bundestagswahl die Gelegenheit ihre Stimme abzugeben.

 

Die aufwändige Organisation der Juniorwahl am PWG lag dabei in den Händen von Politiklehrer Philipp Gruner. Schülerinnen und Schüler der Klassen und Kurse 9 bis 12 verteilten Wahlbenachrichtigungen und halfen mit ein Wahllokal mit Wahlurnen und Wahlkabinen einzurichten. Das Wahlsystem mit Erst- und Zweitstimme wurde im Politikunterricht besprochen und  die Positionen der einzelnen Parteien wurden recherchiert und in Referaten und Aushängen vorgestellt.

„Das Interesse ist riesengroß“, so Gruner. Außerdem sei spürbar, dass sich die Schülerinnen und Schüler sehr intensiv mit den Programmen und Positionen der Parteien auseinandersetzten und sich ihre Wahl sehr gründlich überlegten. Insgesamt sei das Projekt ein großer Erfolg.

Am Freitag vor der „echten“ Bundestagswahl erfolgt die Auszählung der Stimmen und das Ergebnis wird nach Berlin an die Organisatoren des Projekts übermittelt. Die Ergebnisse der deutschlandweiten Abstimmung werden dann am Wahlsonntag auf der Webseite www.juniorwahl.de veröffentlicht.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews