Politikunterricht mal anders – PWG besucht Ford

Am 8. November 2010 besuchte die Klasse 10dm des Peter- Wust- Gymnasiums Merzig mit ihrem Klassenlehrer Herr Weidemann im Rahmen des Politikunterrichts zum Thema Wirtschaft die Fordwerke Saarlouis.
„Und noch eine langweilige Führung“, dachten sich viele der Klasse 10dm. Doch diese Führung war alles andere als langweilig! Die Führung begann mit einem Film über den Geländewagen Ford Kuga und schon da waren alle begeistert. Als man dann Kopfhörer und Schutzbrillen hatte ging es los!

Doch nicht zu Fuß! Ganz bequem mit der „ Fordbahn“ ist die Klasse durch die Fordwerke gefahren. Vieles wurde einem vermittelt, doch das Interessanteste war der Rohbau, die großen Pressmaschinen und die vielen Roboter im Wert von 30.000 Euro bis 800.000 Euro. Der extreme Unterschied von der Karosserie im Rohbau und in der Fließbandproduktion faszinierte jeden. Doch nicht nur das Auge war beeindruckt! Auch das Wissen wie das „ Just- In- Time“ Lieferungssystem wurde durch die Besichtigung verständlicher, denn Ford ist für dieses System bekannt. Dadurch wird nämlich Lagerfläche gespart und die benötigten Bauteile werden Tag für Tag angeliefert. Deswegen treffen auch täglich ca. 750 Lieferanten mit 750 LKWs ein. Zusätzlich bekam die Klasse noch den neuen Ford Focus 3d zu sehen. „Wie cool, ein Auto mit Internet, das muss ich haben!“, dachte ich mir, denn Internet im Auto ist eine der neuen Funktionen des Ford Focus 3d. Was die Klasse dann noch erfuhr, ist kaum vorstellbar! Alle 38 Sekunden ist ein Auto fertig und im Jahr werden 400.000 Autos produziert und die Fordwerke Saarlouis wollen diese Zahl durch Investitionen in den kommenden Jahren auf 500.000 steigern.

Diesen Ausflug verdanken wir Herrn Siegfried Heimer, der uns durch die riesigen Fordwerke geführt hatte und Herrn Jörg Brandt, einem Elternteil der Klasse, durch den dieser besuch erst möglich wurde!

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews