PWG ehrt seine Landesmeisterinnen – Vorfreude auf das Bundesfinale

Noch einmal ein Grund zum Feiern im PWG-Jubiläumsjahr: Die Handballerinnen der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1997-2000) gewinnen den Landestitel im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und freuen sich über die Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin im Mai

Das erfolgreiche Team von Trainer und Betreuer Alexander Leuck, das sich mit zwei überzeugenden Siegen gegen die Handballerinnen des Sportgymnasiums Am Rotenbühl/ Saarbrücken (8:6) und die Abonnement-Siegerinnen der Gemeinschaftsschule Marpingen (9:4) beim Landesfinalturnier durchsetzte, wurde jetzt im Rahmen einer kleinen Feier geehrt.
Der stellvertretende Schulleiter des Peter-Wust-Gymnasiums, Andreas Brust, gratulierte den Handballerinnen im Namen der Schulgemeinschaft und überreichte ihnen die Urkunden für den Saarlandmeister-Titel.  „Ihr habt mit Eurem tollen Erfolg den Stellenwert des PWG als erfolgreiche Sport-Schule unterstrichen und Euch mit dem Landessieg und der Berlin-Fahrt jetzt endlich belohnt “, so Brust, denn einige der Spielerinnen des diesjährigen Siegerteams hatten in den Vorjahren und auch in diesem Jahr beim jüngeren Jahrgang WK III (hier wurden die PWG-Mädchen Vize-Saarlandmeister) der Konkurrenz knapp das begehrte Ticket für das Bundesfinale überlassen müssen.

Die spürbare Entschlossenheit und der Wille seines Teams, dieses Mal den Landessieg zu holen, seien die Basis für den Erfolg gewesen, glaubt Trainer Alexander Leuck.  Die Mädchen, alle aktive Handballerinnen der Handballspielgemeinschaft des TUS Brotdorf und des HSV Merzig-Hilbringen (sowie eine Spielerin des HC Perl), seien von Beginn an „bis in die Zehenspitzen motiviert“ gewesen, so Leuck.
Die Spielerinnen geben das Kompliment an ihren Trainer zurück: „Wir haben uns für unseren Trainer gefreut. Er hat an der Seitenlinie wirklich mitgekämpft, mitgelitten und über jeden Treffer und jeden gehaltenen Ball gejubelt“,  sagte Anna Kraus, Rückraumspielerin der B-Jugend der Spielgemeinschaft Merzig/ Brotdorf. Mit seinen Tipps habe der ehemalige Torhüter der Merziger Wölfe einen wichtigen Anteil am Erfolg gehabt.
Die Vorfreude auf die Fahrt nach Berlin ist groß. Während Nina Piro, Anna Kraus, Danielle und Marie Konz die besondere Atmosphäre des Bundesfinales von „Jugend trainiert für Olympia“ bereits mit den erfolgreichen Leichtathletik-Teams des Peter-Wust-Gymnasiums erlebten, ist die diesjährige Qualifikation für das Bundesfinale für die meisten Mädchen eine Premiere. „Wir sind gegen die Sportgymnasien mit Spielerinnen aus den jeweiligen Landesstützpunkten Außenseiter“, schätzt Alexander Leuck die Chancen seines Teams realistisch ein. „Wie ich die Mädchen kenne, werden sie aber alles tun, um ihre Schule, Merzig und das Saarland würdig zu vertreten. Gerade unsere starke Abwehr wird es den Gegnerinnen nicht leicht machen“, blickt Leuck vorsichtig optimistisch auf den Wettbewerb.
„Ich kenne die meisten von Euch und weiß deshalb, dass Ihr bei allem sportlichen Ehrgeiz auch sicher viel Spaß miteinander in Berlin haben werdet“, verabschiedete Brust die Spielerinnen in den Unterricht und stellte zum Abschluss einen Satz neuer Trikots für die Handball-Teams in Aussicht.  Aus Mitteln des Schulvereins und mit der Hilfe von Sponsoren könne die Anschaffung getätigt werden, sagte er und wünschte dem Team und seinem Trainer abschließend viel Erfolg.

Landesmeisterinnen wurden:
Ann-Kathrin Moeckel, Kaja Müller, Noemi Meißner, Caroline Kast, Marie Konz, Hannah Gasper, Mandy Gülck, Louisa Kraus, Lina-Marie Nägler, Kerstin Altmeier, Danielle Konz, Anna Kraus, Nina Piro;

Trainer: Alexander Leuck

 

Stehend v. l. n. r.: Ann-Kathrin Moeckel, Kaja Müller, Noemi Meißner, Caroline Kast, Alexander Leuck (Trainer), Marie Konz, Hannah Gasper, Mandy Gülck, Andreas Brust (Stellvertr. Schulleiter), Louisa Kraus
Kniend v. l. n. r.: Lina-Marie Nägler, Kerstin Altmeier, Danielle Konz, Anna Kraus, Nina Piro

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews