PWG Landessieger in der Wettkampfklasse IV Handball Jungen

Das Peter-Wust-Gymnasium Merzig setzt sich bei Jugend trainiert für Olympia in der Wettkampfklasse IV (Jg. 2000 bis 2003) Handball Jungen gegen das Max-Planck-Gymnasium in Saarlouis, die Gemeinschaftsschule in Marpingen und das Theodor-Heuss-Gymnasium in Sulzbach durch und wird Landesmeister.

Gleich im ersten Spiel sollte man auf den vermeintlich stärksten Gegner des Turniers treffen, das Theodor-Heuss-Gymnasium aus Sulzbach. Wir kontrollierten das Spielgeschehen bis 5 Minuten vor Spielende und hatten stets zwei bis drei Tore Vorsprung. Nicht konsequent genug vergaben wir zahlreiche Torchancen und so verspielten wir unsere Führung kurz vor Ende des Spiels und lagen sogar in der letzten Spielminute mit einem Tor hinten. Ein Fehlpass brachte uns 15 Sekunden vor Schluss in Ballbesitz und nach einem Foul wurde uns ein Freiwurf in der letzten Spielsekunde gewährt. Dieser führte unsere Torhüter Leon Scheid aus und beförderte den Ball aus dem Stand über eine sechs Mann starke Mauer mit Erfolg in den linken oberen Winkel – das Spiel endetet somit unentschieden.

Zwischenzeitlich stellte sich heraus dass die beiden stärksten Mannschaften des Turniers gleich zu Beginn aufeinander trafen und das Unentschieden zu einer Zitterpartie für uns und das Theodor-Heuss-Gymnasium führen sollte. Die nächsten beiden Spiele von uns gegen Marpingen und Saarlouis wurden durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und gute Abwehrarbeit souverän gewonnen. In diesen Spielen taten sich besonders Phillip Kewenig durch zahlreiche erfolgreich verwandelte Tempogegenstöße und Leon Scheid im Tor als sicherer Rückhalt hervor. Wir schlugen Marpingen mit 14:3 und Saarlouis mit 12:7. Zwischenzeitlich spielten auch Saarlouis und Sulzbach gegeneinander. Sulzbach gewann mit einer Tordifferenz von 3 Toren.

Zum letzten Spiel des Turniers traten Marpingen und Sulzbach an. Dieses Spiel sollte den Turniersieger bestimmen. Es war für uns ein Endspiel ohne Beteiligung. Falls Sulzbach mit 13 Toren Differenz dieses Spiel für sich entscheiden sollte, wäre es zu einem Siebenmeter-Duell zwischen uns und Sulzbach gekommen. Bei einer höheren Tordifferenz hätte Sulzbach den Turniersieg in den Händen und bei einer geringeren Tordifferenz wären wir Turniersieger. Nach einem guten Kampf und gegenhalten der Marpinger Gemeinschaftsschule endete dieses spannende Spiel zu unseren Gunsten mit einer Tordifferenz von 12 Toren. Mehr Nervenkitzel kann ein Turnier kaum bieten, so dass alle Mannschaften – unter dem Motto „Dabei sein ist alles“ - zufrieden nach der Siegerehrung ihre Heimreise antraten.

Betreuungslehrer: Alexander Leuck

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews