Berlin war mal wieder eine Reise wert

Platz 8 für die Tischtennismädchen vom Peter-Wust-Gymnasium Merzig

Für das Tischtennis-Team vom PWG war Berlin mal wieder eine Reise wert. Im Wettbewerb von „Jugend trainiert für Olympia“ erreichten die Mädchen der WK III (1998-2001) den 8. Platz von 16  teilnehmenden Mannschaften.
Mit dem Ziel, möglichst nicht im unteren Drittel zu landen, hatte man doch einen Platz unter den „Top Ten“ im Visier.

Am ersten Tag der Wettkämpfe standen in der Vorrunde die ausgelosten Spiele gegen Bremen, Brandenburg und Schleswig-Holstein auf dem Programm. Bremen wurde mit 9:0 klar besiegt, gegen Brandenburg stand ein 6:3 zu Buche, jedoch gegen den späteren Bundessieger Schleswig-Holstein hatten die Mädchen mit 0:9 keine Chance. Trotz der Niederlage war die Stimmung mit zwei gewonnenen Spielen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung prächtig, zumal jetzt bereits ein Platz unter den ersten Acht sicher war. Am nächsten Tag hingen die Trauben allerdings etwas höher. Im Viertelfinale hatte Baden-Württemberg mit 5:1 die Nase vorne. In der Qualifikation um die Plätze 5–8 siegte Hessen ebenfalls mit 5:1. Somit war das Endspiel um Platz 8 gegen Nordrhein-Westfalen. Hier wurde es noch einmal spannend, es fehlte jedoch das Quäntchen Glück und der Gegner siegte knapp mit 5:4.
Mit dem 8.Platz waren Lea Puhl, Lena Schmitt, Meike Meiers, Lea Steuer, Anna Leidinger, Mara Blanchebarbe und Carola Lorang hochzufrieden. Das Betreuerteam Sportlehrerin Gabriela Husung, die Vereinstrainer Gabi und Martin Becker, Co-Trainerin Annika Puhl sowie der alte PWG-Coach Gerhard Vetter sehen in dieser jungen Mannschaft ein großes Potenzial für die nächsten Jahre.
v.l.n.r.: Mara Blanchebarbe, Carola Lorang, Anna Leidinger, Lea Puhl, Lea Steuer, Meike Meiers, Lena Schmitt sowie Trainerehepaar Gabi und Martin Becker.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews