Wettbewerb „Jugend debattiert“: Die Schulsieger stehen fest

Am PWG hat mit dem diesjährigen Schulfinale des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ am vergangenen Freitag, den 27.02.2015, die Wettbewerbssaison begonnen. Aus dem Schulfinale gingen Livia Musa (Klasse 9en) und Jannis Müller (Klasse 8al) als Erst- und Zweitplatzierte hervor. Sie werden unsere Schule nun beim Regionalverbundfinale am 11.03.2015 vertreten, das im Gymnasium am Stefansberg (Merzig) stattfindet.

Bereits die Qualifikationsdebatten zum Thema „Soll das Bistro am PWG zukünftig von einer Schülerfirma geführt werden?“ wurden von den Schülern lebhaft und kontrovers geführt. Im Finale stand dann die Frage „Soll sich unsere Schule eine eigene Facebook-Seite einrichten?“ im Mittelpunkt. Die Schüler konnten sowohl auf der Pro- als auch der Contra-Seite durch interessante und argumentativ hochwertige Aspekte überzeugen. Folglich hatte es die Jury bei ihrer Entscheidung nicht leicht: Nach intensiver Jury-Beratung werden Livia Musa und Jannis Müller das PWG in der Altersgruppe I sowie Claudia Rammal und Jean-Marie Alexander (beide Kursstufe 11) in der Altersgruppe II vertreten.
Ziel des Wettbewerbs ist es, qualifiziertes Mitreden und Mitgestalten in der Demokratie zu fördern. Im Schuljahr 2014/15 wird rund 200 000 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, das Debattieren im Unterricht zu erlernen. Nach Altersgruppen geordnet können sie anschließend am Debattier-Wettbewerb teilzunehmen. Koordiniert wird der Wettbewerb am PWG von Deutsch-Lehrerin Esther Schmitt. Die Lehrerin zeigt sich besonders erfreut darüber, mit welcher Begeisterung die Schülerinnen und Schüler die Herausforderung angenommen haben. Neben der Qualität der Debatten beeindruckte sie insbesondere die sprachliche und persönliche Weiterentwicklung der Debattanten, deren erste Debattierversuche zumeist erst vor rund einem halben Jahr stattgefunden haben.
Der Ablauf des Wettbewerbs ist streng geregelt: Eine Debatte dauert 24 Minuten, wobei jeder Teilnehmer zwei Minuten Zeit hat, seine Sicht der Dinge darzulegen. Dann werden in Pro- und Contra-Form in freier Aussprache die Argumente ausgetauscht. Abgerundet wird eine jede Debatte durch ein jeweils einminütiges Schlusswort aller Debattanten. Eigens bestellte „Zeitwächter“ achten auf die genaue Einhaltung der Vorgaben.
Die Schulgemeinschaft wünscht Livia, Jannis, Claudia und Jean-Marie auch auf diesem Wege eine interessante Vorbereitungszeit und viel Spaß und Erfolg beim Regionalverbundfinale!

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews