Rekordbeteiligung beim Informatik-Biber: Peter-Wust-Gymnasium erhält Schulpreis

Schülerinnen und Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums an der Spitze bei Deutschlands größtem Informatikwettbewerb

786 der über 900 Schülerinnen und Schüler des Merziger Peter-Wust-Gymnasiums nahmen vom 7. bis 11. November 2016 an dem mit 290.802 Teilnehmenden größten Informatikwettbewerb Deutschlands teil. Damit zählt das PWG bundesweit zu den 15 Schulen mit den höchsten Teilnahmezahlen aller 1750 beteiligten Bildungseinrichtungen. In einer Feierstunde wurden die bestplatzierten Schülerinnen und Schüler kürzlich ausgezeichnet.

Wie kann man mit fünf Kerzen die Zahl 11 auf einem Geburtstagskuchen darstellen? Wie sieht der richtige Weg einer Kugel im 3-D-Labyrinth aus? Ist der Biber bei seiner vegetarischen Schnitzeljagd erfolgreich? Die Schülerinnen und Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums waren eifrig beim Informatik-Biber dabei und stellten sich den unterschiedlichsten Aufgaben. Schulleiterin Gabriele Hewer zeichnete im Rahmen einer kleinen Feier die erfolgreichsten Teilnehmer der Schule aus: 14 Teilnehmer lösten alle Aufgaben und erhielten den ersten Preis. Erfolgreich mit einem ersten Preis waren Emma Becker, Julia Berger, Luisa Bürner, Johanna Frenz, Cedric Horf, Lisa Maria Matura, Jannis Maxem, Victoria Adina Müller, Lisa Sam, Nils Jakob Schäfer, Lars Schneiderlöchner, Arbias Shala, Lisa Stein und Justin Wolf. Außerdem erreichten 39 weitere Teilnehmer den zweiten Preis. Alexander Leuck, Fachkoordinator Mathematik an der „MINT-freundlichen“ Schule, ergänzte stolz:  „Nicht nur die hohe Anzahl der Teilnehmer, sondern auch die Einzelergebnisse sind wirklich herausragend.“

„Engagement für Informatik vorbildlich“

Auch das PWG selbst wurde jetzt für dieses herausragende Engagement vom Veranstalter, den „Bundesweiten Informatikwettbewerben“ (BWINF), mit einem Schulpreis ausgezeichnet. „Wir danken dem Peter-Wust-Gymnasium, allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und insbesondere den verantwortlichen Lehrkräften für ihr großartiges Engagement anlässlich des diesjährigen Informatik-Biber. Der Wettbewerb hat das Ziel, junge Menschen für Informatik zu begeistern. Mit der überwältigenden Teilnehmerzahl wurde dieses Ziel am PWG mehr als erfüllt“, erklärt BWINF-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Pohl. „Wir sind stolz darauf, dass wir beim Thema Informatik zu den engagiertesten Schulen im Bundesgebiet zählen“, freut sich Schulleiterin Gabriele Hewer.

Informatik durch den Biber entdecken

Der Informatik-Biber weckt nicht nur das Interesse am Fach, sondern ist für viele Schüler auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit Informatik. „Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen“, so der BWINF-Geschäftsführer. „Dieses digitale Denken wird immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der digitalen Gesellschaft.“ Als Breitenwettbewerb angelegt, ermöglicht der Biber zum einen die Teilnahme vieler Schülerinnen und Schüler, zum anderen können Lehrkräfte, Eltern und auch die Kinder selbst auf diesem Weg Begabungen erkennen. „Talente können entdeckt und früh gefördert werden,“ betont Pohl das übergeordnete Ziel des Wettbewerbs.

Die Organisatoren des Wettbewerbs auf Schulebene, die Mathematik-Lehrer Kerstin Hesidens und Alexander Leuck, streben die von Wolfgang Pohl erwähnte „Früherkennung der Talente bzw. Begabungen auf dem Gebiet der Informatik“ nachdrücklich an. Sie wollen so gezielt diese Begabungen fördern. „Wir sind froh über das hohe Engagement bei der Unterstützung des Wettbewerbs durch die Fachschaft Mathematik, ohne diese wäre es nicht möglich, die herausragenden Teilnehmerzahlen zu verwirklichen“, so Kerstin Hesidens.

 

Schulleiterin Gabriele Hewer zeichnet die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews