Informatikbiber 2014 erreicht Rekordteilnahme

PWG spitze bei Europas größtem Informatikwettbewerb

  • Bundesweit mehr als 210.000 Teilnehmer am Informatik-Biber
  • PWG ragt mit 732 Teilnehmern heraus
  • Geld- und Sachpreise für Schule und Teilnehmer

Merzig. Dezember 2014 | Wie können Mobilfunknetze ausfallsicher gestaltet werden, an welcher U-Bahn-Station können sich drei Freunde am schnellsten treffen, und wie muss ein Eis bestellt werden, damit die Kugeln wie gewünscht gestapelt sind? Diese und andere praxisnahe Fragen stecken hinter den Aufgaben, mit denen sich auch die Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums im Rahmen des Wettbewerbs Informatik-Biber befassten.
Genau 1.232 Schulen partizipierten vom 10. bis 14. November an dem mit 217.506 Teilnehmern größten Informatikwettbewerb Europas. Mit 732 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern zählt das PWG zu den 20 Teilnahmestärksten im gesamten Bundesgebiet und wurde dafür jetzt von den Bundesweiten Informatikwettbewerben (BWINF) ausgezeichnet.

Veranstalter: „Engagement für Informatik vorbildlich“
„Wir danken dem PWG und allen Wettbewerbsteilnehmern für ihr großartiges Engagement anlässlich des diesjährigen Informatik-Bibers. Der Wettbewerb hat das Ziel, junge Menschen für Informatik zu begeistern. Mit den mehr als 732 Teilnehmern wurde dieses Ziel am Peter-Wust-Gymnasium mehr als erfüllt“, erklärt der Veranstalter des Wettbewerbs und BWINF-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Pohl. „Wir sind stolz darauf, dass wir im Hinblick auf die Stärkung des Interesses rund um das Thema Informatik zu den engagiertesten Schulen im Bundesgebiet zählen“, unterstreicht Schulleiterin Gabriele Hewer.



Kinder frühzeitig für das am Thema Informatik interessieren
„Um erfolgreich abzuschneiden, bedarf es keiner besonderen Vorkenntnisse im Bereich Informatik“, unterstreicht Pohl. Vielmehr verfolgt der Veranstalter des Informatik-Bibers das Ziel, den Teilnehmern die Faszination informatischen Denkens zu vermitteln. So standen auch bei der achten Auflage des Motivationswettbewerbs statt komplexer Problemstellungen unterhaltsame Aufgaben mit Alltagsbezug im Vordergrund. 18 dieser Aufgaben mussten die Schülerinnen und Schüler der Musterschule im Rahmen des Onlinewettbewerbs innerhalb von 40 Minuten lösen. Gemeinsam mit den Fachvorsitzenden für Mathematik, Alexander Leuck, und für Informatik, Wolfgang Thewes, überreichte Schulleiterin Gabriele Hewer in der vergangenen Woche die Urkunden an die Gewinner. Insgesamt 13 erste und 16 zweite Preise gingen ans PWG. Mit dem Preisgeld aus dem Schulpreis soll die Ausstattung der Informatik an der Schule weiter verbessert werden.
Der Informatik-Biber wird von der Gesellschaft für Informatik (GI), dem Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews