Seminar im Seminarfach?! Welcher Typ bist du?!

Sicher und gelassen in die Prüfung – wie gehe ich mit Stress um?
das war eigentlich das Thema, mit dem wir uns befassen wollten.
Den Rahmen bot das Seminarfach Französisch der Klassenstufe 11, um die Organisation und die Finanzierung kümmerte sich unser Schoolworker Herr Marcel Thome vom Sozialwerk Saar –Mosel.
Die Durchführung lag bei Herrn Michael Schuler.

Saskia Bettzüche hat ihre Eindrücke von einem Seminar festgehalten, das andere Erkenntnisse brachte als ursprünglich erwartet oder die Erkenntnisse anders brachte, als ursprünglich erwartet.

Seminar im Seminarfach?! Welcher Typ bist du?!

Alte Erinnerungen kamen hoch, als Frau Louis- Barthel, Herr Schuler in ihrem Französisch Seminarkurs erwähnte! Ein Seminar gegen Stress! So kurz vor dem Abitur kann das doch nicht schaden, dachte ich mir. Doch leider hatte es nichts mit Stressbewältigung zu tun, so schien es mir ; ich hatte den Eindruck, dass  wir uns in einem ganz anderen Themengebiet befanden, das aber trotzdem auch sehr interessant war!

In der ersten Stunde haben wir mit einer etwas unnormalen Vorstellungsrunde begonnen. Wenn du ein Tier wärst?! Welches würdest du gerne sein?! Dies war eine sehr interessante Runde, denn dadurch hatte man eine ganz andere Ansicht von den Anderen bekommen. Danach machten wir einen Persönlichkeitstest, der uns in unterschiedliche Charaktergruppen einteilte. Irritierenderweise, konnte ich mich leider nicht in meiner Gruppe wieder finden. Doch anderen gelang dies ziemlich gut. Nach den individuellen Auswertungen, diskutierten wir noch etwas und "blitzschnell" war die Stunde auch schon vorbei. Beim nächsten Termin ging es um Gruppenarbeit. Wir bekamen die Aufgabe, mit Papier, Kleber, Schere, Schnur und Ballons, eine sichere "Transportmaschine" für Eier zu konstruieren. Das Zeitlimit betrug 20 Minuten. Nachdem unser Fl(EI) ( gemeint ist fly Ei = fliegendes Ei) den Sturz aus 2m Höhe und aus dem 3.ten Schulstock überlebt hatte, waren alle froh. Diese Aufgabe regte uns zum Denken an und sollte auch unsere kreative Seite zum Vorschein bringen. Nach dieser spannend lustig gestalteten Aufgabe kam die beliebte Frage von Herr Schuler: "Habt ihr noch Fragen?". Doch keiner hatte irgendwelche. Wie fast jedes Mal! Zum Schluss haben wir noch die unterschiedlichen Teile des Gehirns angeschaut und den angeblichen "Stress" analysiert, denn nach Auffassung von Herrn Schuler gibt es gar keinen Stress.

Mein Fazit von diesem Seminar: Es war interessant, hatte aber leider nichts mit dem erhofften Thema zu tun und war etwas zu langatmig. Trotzdem ein Dankeschön an Herr Schuler, durch den wir jetzt alle unsere Stärken gefunden haben! Ein Hoch auf den S-Typ!!!

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews