Erwerb interkultureller Kompetenz im Fach Französisch

Seminarfach Französisch : savoir vivre à la française

Frankreich ? Denkt ihr dann an

  • Paris
  • Champs Elysées
  • Eiffelturm
  • Chanel
  • Asterix und  Obelix
  • Côte d’Azur 
  • französische Filme wie Bienvenue chez les Ch’ti

oder denkt ihr gar an die « cuisine française » mit Camembert und Crêpes?
Das jedenfalls sind unter anderem die Themen, mit denen wir uns im Seminarfach befassen, denn hier steht Landeskunde im Vordergrund.

So vielfältig wie die Themen, so vielfältig und heterogen sind auch die Teilnehmer :
die einen haben in der Oberstufe „E-Kurs Französisch oder G-Kurs“ gewählt und sehen das Seminarfach als Ergänzung , für die anderen bietet es die Möglichkeit , in der Oberstufe noch 2 Wochenstunden in Französisch zu belegen, denn sie haben Französisch als  Fach abgewählt .

Allen gemeinsam ist das Interesse am Land und seiner Sprache.
Die Möglichkeiten , sich mit Sprache und Land  zu befassen sind fast grenzenlos.Ob ihr über  das Internet recherchiert oder kleine Filmsequenzen selbst dreht , ob ihr mit Power Point präsentiert  oder einfach einen kleinen Vortrag erarbeitet, ob ihr etwas bastelt oder malt , Collagen herstellt oder kleinere Rollenspiele verfasst , ob ihr Werbetexter werdet oder Interviews miteinander führt , im Seminarfach könnt ihr eure ganz persönlichen Stärken einsetzen und eure Begabung ausschöpfen.

In der Regel arbeiten wir in Gruppen oder in Partnerarbeit. Und am besten gelingt das Seminarfach, wenn IHR EURE Ideen einbringt und mit Freude und Begeisterung dabei seid.

Das Seminarfach Französisch findet im Schuljahr 2011/12 bereits zum zweiten Mal unter Leitung von Frau Louis-Barthel statt.

  • Internetrecherche
  • Kochen
  • Kochen1
  • Werbecollage2
  • Werbeplakat2
  • sf_cover

Abschlussarbeit im Seminarfach

Franziska Klupsch aus der Klassenstufe 12 befasste sich in ihrer Abschlussarbeit für das Seminarfach „Interkulturelle Kompetenz in Französisch “ mit unserem Nachbarland Lothringen.

Als es darum ging, eine französische Gegend zum Thema meiner  Abschlussarbeit zu wählen, war für mich klar, dass ich mich mit Lothringen befassen wollte. Das Département Moselle liegt  direkt neben dem Saarland und ich halte es für besonders wichtig, dass wir unsere Nachbarn kennen, so begründet Franziska ihre Wahl.

Sie trug  für ihre  in französischer Sprache verfassten Arbeit Informationen über Klima und Wetter, über die Bevölkerung, über Geschichte und bekannte Persönlichkeiten , über Tourismus und bedeutende Städte, über kulinarische Spezialitäten und auch über die wirtschaftliche Lage und das von den saarländischen Nachbarn gefürchtete Atomkraftwerk Cattenom zusammen.

Doch das genügte Franziska nicht. Sie wollte „vor Ort “ recherchieren. So entwarf sie einen eigenen Fragebogen mit 14 Fragen und machte sich auf den Weg über die Grenze nach Waldwisse und in andere kleine Grenzdörfer. Die Lothringer, so erzählt Franziska, waren sehr nett und beantworteten gerne meine Fragen. Die meisten der befragten Personen waren älter als 46 Jahre und sprachen deutsch. Der Anteil der befragten  Männern und Frauen war etwa gleich .

 

 

 

Aus ihren Interviews konnte Franziska einige sehr interessante Erkenntnisse ableiten :

  • die Lothringer lieben ihre Gegend , vor allem die Natur und den Wald und  sie schätzen die Grenznähe und das Dreiländereck ; Aspekte, die auch für die Saarländer zur Lebensqualität in unserer Gegend gehören.
  • auf die Frage nach den kulinarischen Spezialitäten Lothringens rangiert die „Quiche Lorraine“ auf Platz 1 , aber auch Wildschwein, Bachforelle, Heidelbeerkuchen und Mirabellenmarmelade werden genannt.
    Für typisch deutsche Spezialitäten halten die Befragten den Weißwein (vin blanc) und Wurst (charcuterie)
  • viele der Lothringer, die nahe der Grenze wohnen, arbeiten in Deutschland oder in Luxemburg und gehen regelmäßig dort einkaufen. Vor allem Lebensmittel und Drogerieartikel sind in Deutschland preiswerter.
  • Alle der Befragten haben Bekannte und Freunde in Deutschland oder in Luxemburg.
  • Trotzdem fahren die meisten Lothringer ein französisches Auto und verbringen ihren Urlaub am liebsten in Frankreich.

Bleibt noch zu erwähnen, dass noch drei weitere Teilnehmer des Seminarkurses  französischsprachige Nachbarländer zum Gegenstand Ihrer Arbeit wählten : und zwar das Elsass, Belgien und Luxemburg:
Dann aber weitet sich der Kreis der Themen geographisch und führt  zur Ardèche, der Provence, der Bretagne nach  Korsika um schließlich bis zur Elfenbeinküste, nach Guadeloupe und nach Canada zu reichen.

Seminar im Seminarfach?! Welcher Typ bist du?!

Sicher und gelassen in die Prüfung – wie gehe ich mit Stress um?
das war eigentlich das Thema, mit dem wir uns befassen wollten.
Den Rahmen bot das Seminarfach Französisch der Klassenstufe 11, um die Organisation und die Finanzierung kümmerte sich unser Schoolworker Herr Marcel Thome vom Sozialwerk Saar –Mosel.
Die Durchführung lag bei Herrn Michael Schuler.

Saskia Bettzüche hat ihre Eindrücke von einem Seminar festgehalten, das andere Erkenntnisse brachte als ursprünglich erwartet oder die Erkenntnisse anders brachte, als ursprünglich erwartet.

Seminar im Seminarfach?! Welcher Typ bist du?!

Weiterlesen...

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews