Literatur macht Schule

Kinder- und Jugendbuchautorin Bettina Obrecht begeistert Fünftklässler am PWG

Mit einer Reihe von Leseprojekten macht das Peter-Wust-Gymnasium in Merzig Literatur für die Schüler aller Altersstufen greifbar. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen „Erlebnis Großstadtlyrik“ für die Abiturienten und der interkulturellen Lesung mit Angelika Lauriel für die Klassenstufe 7 kamen nun auch 145 Fünftklässler des PWG in den Genuss einer Autorenbegegnung: Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin Bettina Obrecht begeisterte mit ihrem 2012 erschienen Buch „Liebes Flunkertagebuch“ die Schüler der Klassenstufe 5.

Bevor die Autorin mit ihrer lebhaften Lesung begann, informierte sie die Schüler über den Entstehungsprozess ihrer Bücher. Die Schüler überlegten fieberhaft mit, woher die Ideen oder wie die Bilder in die Bücher kommen. Bettina Obrecht verriet, dass Autoren gar nicht selbst den Titel für ihre Bücher aussuchen dürfen, sondern die Titelwahl in der Hand des Verlages liegt. Der Titel des vorgestellten Buches ließ die Schüler gemeinsam mit der Autorin überlegen, was der Unterschied zwischen Lügen, Flunkereien oder gar Notlügen ist. An den von den Schülern genannten Beispielen ließ sich erkennen, dass dieses Thema gerade für diese Altersgruppe eine große Rolle spielt.

Das „Flunkertagebuch“ erzählt die Geschichte der elfjährigen Nina, die, um endlich eine Freundin zu finden, die eine oder andere Lügengeschichte erzählt. Schließlich flunkern ihre Eltern auch ganz ungeniert. Mit der Zeit verstrickt sich die Protagonistin immer mehr in ein Lügennetz, sodass sie beginnt, ihre Lügen in einem Tagebuch festzuhalten, um den Überblick über ihre Flunkereien nicht zu verlieren.
Die Schüler hatten sichtlich Freude während der Lesestunde und hätten gerne gewusst, ob es der Protagonistin gelingt, sich aus ihrem Lügengespinst zu befreien, als die Autorin ihre Lesung an einer spannenden Stelle unterbrach. Ebenso interessant war für die Schüler die anschließende Fragerunde, in der Bettina Obrecht Rede und Antwort stand. Man merkte, dass sie ihren Beruf liebt. Obrecht schreibt seit 20 Jahren Kinder- und Jugendbücher. Wichtig ist ihr das Schreiben aus dem Blickwinkel der Kinder, um die Welt wieder neu mit Kinderaugen zu entdecken. Dies gelingt ihr gut, denn die Schüler folgten ihren Ausführungen sehr interessiert. Obrecht erzählte den Schülern außerdem, sie stelle sich beim Schreiben vor, sie rede in einem großen Saal, in dem 10.000 Kindern sitzen, und nutze die Chance, wichtige Themen anzusprechen. Die wichtigste Regel für das Schreiben eines Buches lautet laut Obrecht: Schreibe nur Bücher über Themen, mit denen du dich auskennst!
Bettina Obrecht hat bei den Fünftklässlern einen großen Eindruck hinterlassen, was der große Andrang auf ein Autogramm nach der Lesung zeigte. Viele Schüler haben schon Bücher von ihr gelesen. So war es ein besonderes Erlebnis, die Autorin persönlich kennen zu lernen. Der Erfolg der Veranstaltung zeigt, wie wichtig es für die Schüler ist, Literatur auch einmal von einer anderen Seite zu erfahren. Und gerade deshalb wird das PWG auch in Zukunft  Autoren einladen, um Literatur für die Schüler greifbarer zu machen.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews