Mitbestimmung im Schulalltag: Seminar für die neue PWG-Schülervertretung

Kurz vor den Weihnachtsferien trafen sich die neugewählten Schülervertreter des Peter-Wust-Gymnasiums Merzig zu einem eintägigen Workshop zum Thema Mitbestimmung in der Schule im Jugendhaus Merzig. Durchgeführt wurde die ganztägige Veranstaltung von zwei Mitarbeiterinnen des Landesinstituts für Pädagogik und Medien sowie den beiden Verbindungslehrern Andrea Schon und Ralph Heck.

Inhalte und Ziele des Seminars bestanden darin, offene Fragen der neu gewählten Schülervertretung zu klären: Welche Rechte haben wir als Klassensprecherinnen und Klassensprecher und als Mitglieder der Gremien der Schulmitbestimmung (Gesamtkonferenz, Schulkonferenz)? Wie organisieren wir unsere Arbeit am besten? Wie können wir unsere Interessen bei der  Weiterentwicklung unserer Schule einbringen? Welche Aktionen können wir für die Schulgemeinschaft planen?

Nach einer Kennenlernrunde erarbeiteten Anna und Hilla Haßdenteufel (Landesinstitut für Pädagogik und Medien) gemeinsam mit den Verbindungslehrern und den Schülerinnen und Schülern zunächst eine Übersicht über die Rechte und Pflichten der Schülervertretung. Es folgte ein gemeinsames Mittagsessen in der Mensa des PWG und danach  gestalteten die Teilnehmer Plakate mit von ihnen bereits realisierten Projekten und mit Zielsetzungen für die Zukunft. Die Plakate wurden dann von den einzelnen Gruppen präsentiert und erläutert. Im Anschluss an die Präsentation erhielten die Schüler ein detailliertes Feedback, um ihren Vortrag zu verbessern, aber auch inhaltliche Anregungen, wie sie ihre gesteckten Ziele erreichen können.

Beim gesamten Workshop standen die Fragen und Anregungen der Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. „Der Austausch zwischen den unterschiedlichen Gremien der Mitbestimmung und das Einbringen und Umsetzen von Ideen aus der Schülerschaft ist ein wesentlicher Bestandteil der Schulkultur am PWG. Das soll weiter gefördert werden,“ äußerte sich Schulleiterin Gabriele Hewer zu der Zielsetzung des Workshops.

Das abschließende Resümee fiel bei allen Beteiligten sehr positiv aus: Am Ende stand der Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Aktivität im kommenden Jahr zu wiederholen und zu einem zweitägigen Workshop mit Übernachtung zu erweitern.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am PWG-Workshop zur Schülermitbestimmung mit Anna und Hilla Haßdenteufel (LPM) und den PWG-Verbindungslehrern Andrea Schon und Ralph Heck

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews